Ein Blick hinter die Kulissen der Grafschafter Showgala

Hallo Technikfans,

auf dieser Seite gibt es Informationen zur Technik und dem Entstehungsprozess unserer Gala. Falls ihr Fragen habt, sprecht uns einfach an.

 

Wir bieten und auch individuelle Führungen durch den KTS während der Aufbauphase an. Falls ihr also Interesse habt, alles hautnah mitzuerleben, habt ihr die Möglichkeit in kleinen Gruppen einen detaillierten Einblick zu bekommen. Entsprechende Anfragen könnt ihr über das Kontaktformular an uns senden.

Ein Interview hinter den Kulissen der Grafschafter Showgala

Jedes Jahr im Dezember findet die „Grafschafter Showgala“ im Konzert- und Theatersaal statt. Organisiert von André Ahuis sowie Tom Wolf und moderiert von Tom Wolf sowie Chananja Schulz, bietet sie regionalen Talenten eine Plattform, ihr Können und Talent unter Beweis zu stellen. Wir haben Tom Wolf und André Ahuis im Studio besucht.

„Eine Show dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen, ist jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung“ eröffnet Tom Wolf das Gespräch im Nordhorner „Melodyparc“ Studio. Seit einigen Jahren arbeiten Tom Wolf und André Ahuis bereits bei diversen Events zusammen. „Tom ist immer der Kreative bei uns im Team und ich stehe dann vor der Herausforderung, seine Ideen zu umzusetzen“ so André Ahuis über die Arbeit mit Tom Wolf. Das Melodyparc Studio existiert bereits seit 2006 und ist eher für seine Produktionen im Bereich der elektronischen Musik bekannt, jedoch ist es im November und Dezember meistens für die Vorbereitungen der Grafschafter Showgala  gebucht.

Die ersten Gespräche für dieses Event beginnen bereits im Mai jeden Jahres, manchmal bereits schon früher. Man trifft sich abends, um bereits sehr früh die Künstler bestimmen zu können. Während Tom daraufhin mit den Künstlern in Kontakt tritt, beginnt André bereits den technischen Ablauf, das Bühnenbild oder die Videoeinspielungen zu planen. Besonderer Augenmerk lag im Jahr 2018 auf dem Layout, welches für die nächsten Jahre das Erscheinungsbild der Showgala prägen soll. So wurde ein Logo kreiert, welches klaren Bezug auf die Grafschaft nimmt, aber eine Spur von Hollywood vermitteln soll.

„Viele Künstler fragen bei schon im Vorfeld an, ob sie in diesem Jahr Teil der Show werden können“ so Tom Wolf auf die Frage, ob es schwierig sei, Künstler für die Show zu gewinnen. Aber die Künstler werden sehr gewissenhaft selektiert. Einerseits soll der Nachwuchs gefördert werden, andererseits muss ein gewisses Level an Professionalität gewährleistet sein. Der richtige Mix macht es letztendlich aus. Waren die letzten Jahre der Showgala eher durch Musikdarbietungen geprägt, wird zunehmend auch Akrobatik auf der Bühne zu sehen sein. Jeder Künstler benötigt dabei individuelles Equipment, Musikinstrumente, Mikrofone oder eine passende Lightshow.

Im Studio laufen dann alle Informationen zusammen. Hier wird anhand des Ablaufplans die Show minutengenau geplant. Im Mischpult laufen die Signale der Videoeinspieler, Jingles oder Teaser zusammen. Nachdem diese akustisch bearbeitet worden sind, werden alle einzelnen Spuren zu einer Stereospur zusammengefasst, welche später in der Show zum richtigen Zeitpunkt eingespielt wird. Teilweise werden auch Musikstücke vorbereitet, zu denen Chöre im Hintergund vorher eingesungen werden.  „Wir werden jedes Jahr professioneller und lernen dazu. So sind die Einspielungen auf den Videowänden von Jahr zu Jahr deutlich verbessert worden“ so André Ahuis.

HInter den Kulissen der Showgala
Showgala Backstage
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon

© 2019 Grafschafter Showgala